Koronar-CT


Andere Bezeichnungen: Koronarangiographie Computer Tomographie, Herz-CT, Cardio-CT, CCT.


Durchführungsort der Untersuchung

Die Untersuchung wird ambulant im Salemspital, Schänzlistrasse 39 in 3013 Bern, durchgeführt.

 

Dauer der Untersuchung

Vorbereitung vor der Untersuchung, ca. 1 Stunde. Untersuchung ca. 20 Minuten. Überwachung nach der Untersuchung ca. 40 Minuten (Total ca. 2 Stunden).


Ziel der Untersuchung

Nicht-invasive Beurteilung der Herzkranzgefässe.


Ablauf der Untersuchung

Der Patient wird eine Stunde vor der eigentlichen Untersuchung einbestellt. Nach Messung von Blutdruck und Puls wird bei Bedarf ein Medikament zur Verlangsamung der Herzfrequenz (Betablocker) verabreicht. Um eine möglichst optimale Bildqualität zu erreichen wird ein Ruhepuls tiefer 60/Minute angestrebt. Zudem wird ein venöser Zugang zur späteren Verabreichung des Kontrastmittels angelegt.

 

Im Scanner werden zunächst einige Vorbereitungsuntersuchungen durchgeführt. Allenfalls muss durch Verabreichung von zusätzlichem Betablocker intravenös die Herzfrequenz noch weiter gesenkt werden. Vor der eigentlichen Untersuchung wird zur Erweiterung der Herzkranzgefässe zudem etwas Nitroglycerin unter die Zunge gegeben. Während der Untersuchung muss der Patient den Atem einige Sekunden anhalten. Die Anflutung des Kontrastmittels wird häufig als starkes Wärmegefühl empfunden.


Risiken, Komplikationen, Schmerzen

Komplikationen treten bei weniger als einem Prozent der Untersuchungen auf und sind in der Regel harmlos. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion muss das Risiko einer Funktionsverschlechterung der Niere durch Gabe von Kontrastmittel gut abgewogen werden. Das Kontrastmittel kann in seltenen Fällen zu allergischen Reaktionen führen welche umgehend medikamentös behandelt werden müssen. Durch die verabreichten Medikamente kann das Reaktionsvermögen eingeschränkt sein, weshalb wir die Patienten bitten, auf das Lenken eines Fahrzeuges im Anschluss an die Untersuchung zu verzichten. Vorübergehender Schwindel kann ebenfalls Folge der verabreichten Medikamente sein.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Öffnungszeiten Praxis
Mo-Fr  08:00-18:00 Uhr

 

Tel. Praxis:  031 335 46 46
Tel. Klinik:   031 335 33 33
Notfälle:       031 335 30 30